Überblick


Du benötigst zwar keinen Greenscreen, um mmhmm verwenden zu können, doch du hast mit diesem Hilfsmittel mehr Möglichkeiten, dein Aussehen auf dem Bildschirm zu kontrollieren. Im Folgenden erklären wir, wie du einen Greenscreen mit mmhmm verwendest, und geben dir einige Tipps, um die Bildqualität auf dem Bildschirm zu verbessern.

Inhaltsverzeichnis

Greenscreentypen und -einstellungen

Du kannst zwei Arten von Greenscreens mit mmhmm verwenden: virtuelle oder physische. Der virtuelle Greenscreen ist standardmäßig in mmhmm enthalten und erfordert keine spezielle Konfiguration. Die Position deines Kopfs und Körpers wird automatisch im Vordergrund erkannt und von deinem Hintergrund getrennt, sodass du die Räume (oder Hintergründe) von mmhmm nutzen kannst.

Physische Greenscreens bestehen in der Regel aus grünem Stoff und werden an einem Ständer oder Rahmen am Aufnahmestandort aufgehängt. Das grelle Grün dieser Hintergründe, die häufig in Hollywood und beim Online-Streaming verwendet werden, erleichtert die digitale Einblendung des Motivs in eine virtuelle Szene.  Obwohl sie etwas mehr Aufwand im Bezug auf die Anschaffung und Einrichtung erfordern, sind diese Greenscreens derzeit die beste Möglichkeit, um eine Person in einem virtuellen Raum darzustellen. Du kannst den Greenscreentyp in mmhmm in der oberen rechten Ecke in deinen Kameraeinstellungen ändern.

Standardmäßig ist der virtuelle Greenscreen als Option eingestellt. Wenn du jedoch deinen physischen Greenscreen verwenden möchtest, wähle „Ich habe einen Greenscreen“ aus.
 
mmhmm für Mac mmhmm für Windows
mac_camera_menu.png windows_camera_menu.png

Einrichtung

1. Klicke auf das Drop-down-Menü „Kameraeinstellungen“ auf der rechten Seite des mmhmm-Fensters. Wähle das Kontrollkästchen für „Ich habe einen Greenscreen“ und anschließend die Farbe aus, die der Farbe deines Hintergrunds am nächsten kommt. Alternativ kannst du das Chroma-Key-Farbrad verwenden, um die genaue Farbe deines Hintergrunds auszuwählen.

Camera_menu-cropped_2x.png

2. Mit dem Schwellenwert kannst du die Empfindlichkeit der Hintergrunderkennung festlegen, damit dunklere und hellere Bereiche erkannt werden. Mit den Schwellenwert-Schiebereglern stellst du den Bereich der Farbtöne ein, der deinen Hintergrund am besten wiedergibt. Experimentiere mit den oberen und unteren Grenzen, bis eine möglichst scharfe Silhouette entsteht.

image__2_.png

Vordergrundbeleuchtung

Die vorhandene Beleuchtung an deinem Standort sollte für die Nutzung von mmhmm ausreichend sein, aber du kannst die Qualität deiner Aufnahme noch verbessern, indem du dein Gesicht mit anderen Lichtquellen beleuchtest.

Im Allgemeinen funktionieren Studiobeleuchtungskonzepte auch sehr gut mit mmhmm. Daher möchten wir dir im Folgenden zeigen, wie du einige dieser professionellen Methoden selbst umsetzen kannst.

  • Eine gute Studiobeleuchtung umhüllt ein Motiv aus mehreren Winkeln mit weichem, diffusem Licht, sodass keine harten Schatten entstehen.
  • Bei einer typischen Drei-Punkt-Beleuchtung wird die Hauptlichtquelle, also das Führungslicht, schräg zum Motiv aufgestellt. Eine zweite Lichtquelle – das sogenannte Fülllicht – wird auf der anderen Seite des Motivs aufgestellt, um den Schatten auszuleuchten, der durch das Führungslicht entsteht. Je größer der Unterschied in der Lichtintensität zwischen Führungs- und Fülllicht, desto größer der Schatten. ThreePointLighitng.png
  • Manchmal wird noch eine dritte Lichtquelle verwendet, um Haar und Schultern des Motivs von hinten zu beleuchten. Dadurch hebt sich die Silhouette des Objekts noch besser vom Hintergrund/Greenscreen ab.
  • Oft werden auch Stoffe verwendet, um das ursprünglich grelle Licht der Studiobeleuchtung zu streuen. Die Oberfläche der Lichtquelle wird dabei vergrößert, sodass das Licht weicher erscheint und das Motiv in einem „besseren Licht“ dasteht. Um diesen Diffusionseffekt zu erzielen, werden Studioleuchten in sogenannte Softboxen platziert. Alternativ wird ihr Licht von silberbeschichteten Reflexschirmen reflektiert bzw. durch weiße, transparente Durchlichtschirme gelenkt.

SoftboxUmbrella.jpg

Von den eben beschriebenen Vorteilen kannst du auch ohne professionelles Studio-Equipment profitieren. Du musst dafür nur das natürliche und künstliche Licht in deiner Umgebung strategisch nutzen, um diese Effekte zu reproduzieren. Eine Schreibtischlampe und ein Buch würden dafür schon ausreichen: Indem du das Licht der Lampe von einem Buchdeckel reflektieren lässt, kannst du die Beleuchtung deiner Aufnahme um einiges verbessern.

Wenn du noch auf der Suche nach einer geeigneten Videoleuchte bist, könntest du das Key Light Air von Elgato in Betracht ziehen.

Meine Schultern und Haare haben einen grünen Umriss, wenn ich einen physischen Greenscreen verwende. Was soll ich tun?

Dieses Problem wird als Greenscreen-Spill bezeichnet und kann durch folgende Justierungen behoben werden:

  • Versuche, mehr Licht auf dich als auf den Greenscreen hinter dir auszurichten. 
  • Passe die Chroma-Key-Farbe an (siehe Einrichtung).
  • Passe den Greenscreen-Schwellenwert an, wenn sich die Lichtverhältnisse an deinem Standort ändern.
  • Verwende den Schieberegler für den Kamerazoom (Kamera > Zoom), um den Bildausschnitt anzupassen, wenn du mit einem kleineren Rahmen arbeitest. 

 

Du findest die Antwort auf deine Frage nicht? Wenn du technische Schwierigkeiten hast oder ein Thema für diesen Leitfaden vorschlagen möchtest, klicke hier, um eine Anfrage abzuschicken, oder kontaktiere uns per E-Mail unter help@mmhmm.app.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
43 von 59 fanden dies hilfreich